Mein Antrieb…

Was mich heute so richtig bewegt, ist der Umstand, dass wir in der Welt immer mehr Trouble sehen, gleichzeitig es in den Beziehungen um mich herum und soweit mein Auge reicht es immer mehr „kracht“. Die Menschen werden immer unzufriedener – egal in welchem Lebensbereich, ob in der Arbeit oder privat. Sowie ich es heute sehen kann: Nach außen halten sie oft auch noch eine Fassade aufrecht, die sie manchmal auch dazu verwenden um selber daran zu glauben. Ich möchte das hiermit nicht abwerten, sondern beschreiben. Denn es kann ja nur eine intelligente Funktion sein, die uns dahin geführt hat. Unzufriedenheit kann ja auch Motor für eine anstehende Veränderung sein.

Auch mein Leben lief in den Jahrzehnten bis 2010 und darüber hinaus krisenhaft ab. Bis mir immer mehr klar wurde: oh Gott, das sind ordentlich Verwirbelungen, die sich auch noch wiederholen! Oder da sind Verwirbelungen in meinem Leben, die mit mir unmittelbar zusammenhängen müssen.

Ich dachte das kann nicht alles gewesen sein: soviel Unzufriedenheit, soviel unerfüllte Erwartungen…

Als Entwickler machte ich mich dann 2010 auf den Weg um tiefer einzusteigen, zu erforschen und zu analysieren was da wirklich schief läuft – in der Tiefe – nicht an der Oberfläche, da sind ja nur die bekannten Erscheinungen.

Ich bin so richtig fündig geworden über all die letzten 10 Jahre. In der Arbeit mit vielen, vielen anderen Menschen konnte ich weitere Dimensionen erkennen, in mein Leben „einbauen“ und damit wertvollste essenzielle Erkenntnisse für unsere Zeit heute gewinnen – in steigendem Masse. Fast alle meiner vergangenen unglücklichen Lebensabschnitte der innerlichen Verlassenheit, der Ratlosigkeit und der Mutlosigkeit kann ich heute in neuem Licht sehen – in einem warmen Licht ganz ohne Selbst- und Fremdverurteilung… und es darf heute anders sein – sich verändern.

Beim Thema Scham bedurfte es besondere Bemühungen von mir und den jeweiligen Sharingpartnern – das saß besonders tief… dass ich sie heute beinhaltend annehmen kann ist all die Mühen über all die Jahre Wert gewesen. Ich muss heute nicht mehr Ausweichmanöver benutzen: wenn ich rot werde, dann werde ich rot – das berührt mich.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

2 Comments on “Mein Antrieb…

  1. Lieber Wolfgang!

    Ich freue mich über Deine tolle Homepage und wünsche Dir viel Freude und gutes Gelingen! Ich kann dich aufgrund unserer Begegnungen als Lehrer und Entwicklungsunterstützer von Herzen empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*